X

Eurodesk: 10 Jahre Beratung zu Auslandsaufenthalten für Jugendliche

Wie finde ich einen Praktikumsplatz in Spanien? Welche Last-Minute Angebote gibt es für diesen Sommer? Wie bewerbe ich mich für den Europäischen Freiwilligendienst? Das sind Auszüge aus den Top Ten der am häufigsten gestellten Fragen beim Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk in Deutschland, das dieses Jahr 10 Jahre alt wird.

1996 wurde die deutsche Koordinierungsstelle des europäischen Jugendinformationsnetzwerks Eurodesk beim Internationalen Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.V. in Bonn eingerichtet. Seitdem hat das Eurodesk-Team über 40.000 Jugendliche individuell über Wege ins Ausland beraten, ist an 50 Tagen im Jahr auf Messen, Info- und Beratungstagen vertreten und informiert darüber hinaus jährlich bis zu 135 Träger über Fördermöglichkeiten. Die gefragte Website www.rausvonzuhaus.de verzeichnet rund 100.000 User und mehr als eine Million Seitenzugriffe pro Jahr.

Der Service von Eurodesk ist kostenlos: Die MitarbeiterInnen informieren und beraten Jugendliche neutral und trägerübergreifend über Auslandsaufenthalte und beantworten Fragen zu den Themen Freiwilligendienste, Au Pair, Workcamps, Praktikum im Ausland, Studium im Ausland und vieles mehr. Dabei geht Eurodesk ganz individuell auf die Bedürfnisse der Jugendlichen ein.

Auf europäischer Ebene ist Eurodesk in insgesamt 29 Ländern vertreten und verfügt über rund 600 regionale Servicestellen. In Deutschland gibt es 31 nationale Partner, unter anderem in Köln, Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Bremen, Leipzig, Wiesbaden. Das deutsche Netzwerk mit Informationen zu allen Partnern findet sich unter www.eurodesk.de. Das europäische Netzwerk ist im Internet unter http:///www.eurodesk.org dargestellt, einer Seite, die auch Informationen zu Fördermöglichkeiten sowie ein gut frequentiertes Forum zum Thema Jugendmobilität bietet.

Eurodesk-Ansprechpartnerin in Bremen ist Frau Kristina Höhne vom ServiceBureau Int. Jugendkontakte.