X

Space Days: Seid schön ARTig

Sylvette

Am 30. Januar 2007 wird um 17 Uhr in der Kunsthalle Bremen die Ausstellung
zur Medienaktion "Space Days: Seid schön ARTig!" eröffnet!
Wir laden euch herzlich zur Ausstellungseröffnung ein. Im Herbst 2006 riefen das ServiceBureau Internationale Jugendkontakte und
die Kunsthalle Bremen Kinder und Jugendliche dazu auf, mit Medien aller Art das ganz persönliche Kunsterlebnis darzustellen. Zahlreiche Schulen, Kulturinitiativen und junge Einzelkünstler aus Bremen und umzu folgten diesem Aufruf, und die Ergebnisse sind nun vom 30. Januar bis 28. Februar 2007 im Kleinen Vortragssaal der Kunsthalle Bremen zu sehen.

Ausstellungseröffnung in der Kunsthalle Bremen:
SpaceDays 2007: Seid schön ARTig!
30. Januar 2007, 17 Uhr
Eine Medienaktion für Kinder und Jugendliche aus Bremen und umzu
 
„Seid schön ARTig“ hieß es im Herbst 2006 und zahlreiche Kinder und Jugendliche aus Bremen und umzu folgten diesem Aufruf. Die Ergebnisse sind nun vom 30. Januar bis 28. Februar 2007 im Kleinen Vortragssaal der Kunsthalle Bremen zu sehen.
 
Kunst – was ist das eigentlich? Wie erkennt man Kunst und wo begegnet man ihr? Wer bestimmt, was Kunst ist? 12 Schulen, Kulturinitiativen und junge Einzelkünstler sind dieser Frage nachgegangen und präsentieren ihre Ideen der Öffentlichkeit: In Bildern aller Art, Fotografien, Installationen, Skulpturen aus Gips, Holz, Papier oder Pappe, Filmen und Daumenkino haben die TeilnehmerInnen ihre Gedanken zum Thema Kunst festgehalten. Herausgekommen sind dabei zum Beispiel ein „Kunstzaun“, Trick- und Videofilme oder Picassos „Sylvette“ in eigenen kreativen Variationen.
 
Bereits zum dritten Mal finden in Bremen die SpaceDays statt. Die Medienaktion für Kinder und Jugendliche wurde initiiert vom NetzWerk Jugendinformation Bremen, vom Lernnetzwerk Bremen und vom ServiceBureau Internationale Jugendkontakte. Als neuer Kooperationspartner ist diesmal die Kunsthalle Bremen dabei.
 
Die Teilnehmer der Ausstellung in der Kunsthalle Bremen
  •  Gymnasium Horn, Grundkurs 11: „Zellen“ - farbige Linoldruckserie
  • Alexander von Humboldt Gymnasium, Klasse 10A: Picassos Sylvette in verschiedenen Variationen und Techniken
  • Gewitterziegen e.V.: Selbst gezeichnete und gefilmte Daumenkinos und Trickfilme von Mädchen
  • Kultur- und Freizeitinitiative für Jugendliche mit Behinderung: „Seelenzustand“
  • Stadtteilschule Helgolander Straße: Friedrich Hundertwasser als Vorbild für „Freude an Farben und Formen“
  • Stadtteilschule Helgolander Straße: “Unsere Schule hat viele Gesichter“ - Selbstportraits
  • Frei Evangelische Bekenntnisschule Bremen, Grundkurs 12: Digitale Fotosequenzen kombiniert mit persönlichen Zitaten oder Zitaten von Künstlern
  • Grundschule Lange Straße Ganderkesee, Klasse 3b: „Der Kunstzaun der Klasse 3b“ – Schüler und Schülerinnen stellen auf einem Zaun ihre Vorstellung von Kunst dar.
  • Haupt- und Realschule Harpstedt WPK Kunst, Klasse 8: „Ein Mauerstück (Berlin) mit Graffitischrift“
  • HRS Bruchhausen-Vilsen, Klasse 9: Verschiedene Schülerarbeiten zu verschiedenen Themen
  • Integrierten Stadtteilschule an der Bergiusstraße, Klasse 7c: Was steckt hinter einem Bild?
  • Kelke van Lessen, 7 Jahre: „Kunst ist, was ein anderer nicht machen kann.“
  • Kunst Club Bremen: Videoprojekt „Kontrast Hektik/Konsum contra Kultur/Ruhe“