X

Frag einen YEP

Ohne Beschreibung

Ist Herr Barroso der Chef von Frau Merkel? Und was hat das mit mir zu tun? Warum darf ich nur bis 22 Uhr arbeiten? Wieso kann ich nach der zehnten Klasse ein Jahr nach England in die Schule? Wer sorgt eigentlich für würdige Tiertransporte? Kann ich meinen Zivildienst auch im Ausland machen?

Jugendliche, die solche und ähnliche Fragen zum Thema EU haben, können sich jetzt einen YEP einladen, der ihnen Rede und Antwort steht. YEP??? Was soll das denn sein? Das Kürzel steht für Young EU Professional. 30 YEPs gibt es in ganz Deutschland: Das sind 30 junge Leute zwischen 16 und 22 Jahren, die zwei Trainings zu den Themen "Bildung", "Grenzen der EU", "europäische Werte und Identität" und "Kompetenzen: Bund, Länder, EU" durchlaufen haben.

Wie gesagt: Jugendliche, die mehr wissen wollen über die EU und was sie ihnen zu bieten hat, können einen der YEPs zu sich einladen. Ob in die Schule, zu Projekttagen, in den Sportverein oder die Mensa - die YEPs stehen bereit die am Anfang gestellten und weitere Fragen zu Europa zu beantworten. Veranstalter der Aktion ist die Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und dem Katholisch-Soziales Institut, KSI.

Kontakt
Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Veranstaltungen
Milena Mushak (Mail)
Adenauerallee 86
53113 Bonn