X

Youtuber gegen Nazis

YouTuber gegen Nazis

Ein Bündnis von Youtube Stars hat eine Video_Kampagne gegen Nazis am 4.12.2013 gestartet. Künstler wie DieAussenseiter, AlexiBexi, BullShitTehVau, Albertoson, Simon Desue, Digges Ding, MaximNoise und TC von Y-Titty parodieren den fast 12 Millionen Mal geklickten Song "Hey Mr. Nazi" von Blumio und schildern darin ihre Erfahrungen. So wollen sie Verständnis für andere Nationalitäten, Kulturen und Religionen wecken und Angst vor "dem Fremden" nehmen. In eigenen Texten bringen sie ihre Gedanken und Wünsche zum Thema Fremdenfeindlichkeit ein.

Eine interaktive YouTube-Kampagne soll Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft abbauen. Eine Allianz von YouTube-Stars mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb will Jugendliche aufklären, zum Mitmachen animieren und ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Sie startet am 4.12.2013.
 

Alle Videos der Kampagne gibt es hier und auf YouTube zu sehen.



Wer ist alles dabei?

4.12. »Alberto«
6.12. »MaximNoise«
7.12. »DieAussenseiter«
8.12 »Simon Desue«
8.12. »BullshitTV« mit TC von »Y-Titty«
9.12. »Alexi Bexi«
10.12. »Digges Ding« mit OG von »Y-Titty«


Warum auf YouTube?

74 Prozent der Jugendlichen und Heranwachsenden nutzen laut JIM-Studie 2013 regelmäßig YouTube. Nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch um sich an politischen Meinungsbildungsprozessen zu beteiligen und sich für eine Sache einzusetzen. Die bpb nutzt dieses Medium schon seit einigen Jahren erfolgreich, z.B. auch bei der Partizipationskampagne mit den YouTubern ApeCrime.

Durch die Zusammenarbeit mit den YouTube-Stars erhält das Thema nicht nur eine große Reichweite, sondern bekommt auch eine breite und positiv besetzte Identifikationsfläche.

Selbst aktiv werden!

Jetzt sind die Nutzer gefragt: Ob ein kreatives Bild oder Video, Likes oder Kommentare - der eigene Beitrag zur Kampagne steht im Mittelpunkt der Aktion. Die Videos der YouTuber sollen dabei den Anstoß geben, selbst kreativ einen Beitrag gegen Rassismus einzusenden.

Wie das geht, erklären die YouTuber in ihrem Aufruf am Ende jedes Videos.

Die Idee der Konzeption sowie die Betreuung der Kampagne übernimmt in Abstimmung mit der bpb die Gesamtkunstwerk Entertainment GmbH, Köln.

Quelle: http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/aktion/174479/youtuber-gegen-nazis