X

Last Minute Workcamps

Ohne Beschreibung

Du hast für deine Ferien nichts geplant und merkst erst jetzt, dass das ganz schön langweilig werden kann? Vielleicht hast du Lust auf einen Last Minute-Platz in einem internationalen Workcamp? Workcamps sind kurze Freiwilligendienste, bei denen junge Menschen aus verschiedenen Ländern 2 bis 3 Wochen zusammen leben und arbeiten.

Für die Freiwilligenarbeit, die in gemeinnützigen Projekten im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich stattfindet, bekommst du keinen Lohn - dafür gibt es aber freie Unterkunft und Verpflegung und meist auch finanzierte Freizeitaktivitäten an den Nachmittagen und Wochenenden. Gearbeitet wird ungefähr 25 bis 30 Stunden in der Woche, der Rest ist Freizeit, in der du die Gegend erkunden und mit den anderen Camp-Teilnehmerinnen Spaß haben kannst.

Meist muss für ein Workcamp eine geringe Kostenbeteiligung beigesteuert werden. Und die Anreisekosten fallen außerdem an, d.h. je näher das Workcamp an deinem Wohnort, desto günstiger wird es.

Für junge Leute zwischen 18 und 25 Jahren aus Bremen sind die Reisekosten also gleich Null, wenn sie am Workcamp "Auf den Spuren von Lidice" (4. bis 17. August 2008) teilnehmen. Der Telnahmebeitrag liegt bei 100 Euro. Wenn Du also Lust hast, zwei Wochen deiner Ferien mit netten Leuten aus Lettland, Bulgarien, England, Rumänien, Frankreich und Deutschland zu verbringen, dann melde dich doch einfach an, es sind noch ein paar Plätze frei.

Du musst nicht unbedingt schon 18 Jahre alt sein, um an einem Workcamp teilnehmen zu können. Freie Plätze gibt es auch in einem deutsch-polnisch-spanische Abenteuer-Camp der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd), das vom 2. bis 23. August 2008 im thüringischen Beichlingen stattfindet. Jugendliche ab 16 Jahren können hier mitmachen. Gearbeitet wird an der Gestaltung des Kinder- und Jugenddorfs Beichlingen.
Du kannst unter anderem bei Arbeiten im Kräutergarten und im Tiergehege helfen. Außerdem ist vorgesehen, dass die Freiwilligen im "Erlebnisbereich Geschichte" mit eingesetzt werdet. Das bedeutet für dich beim Aufbau einer "Werkstatt für altes Handwerk" mitzuhelfen, in der man unter anderem Brot backen, Kerzen gießen und filzen kann. Die Kosten für das Camp betragen 80 Euro plus eigene An- und Abreise. Mehr Infos zu diesem Workcamp findest du hier oder auf der IJGD-Homepage, wo du im Bereich Internationale Workcamps auch noch allerhand andere Angebote finden kannst.

Eine weitere Möglichkeit nach freien Workcamp-Plätzen zu suchen, bietet die Seite rausvonzuhaus. Dort gibt es einen LastMinute-Bereich (in der Navigation links) und viele weitere interessante Informationen.