X

YEP werden und Europa erklären!

Ohne Beschreibung

Ist Herr Barroso der Chef von Frau Merkel? Wer entscheidet über Handygebühren, Kinderspielzeug und den Klimaschutz? Wie arbeiten die in Brüssel eigentlich? Was habe ich nun davon und wo kann ich mich engagieren? YEPs (Young EU Professionals) geben Antworten auf diese Fragen. Vielleicht willst du auch ein YEP werden? Dann lies weiter.

YEPs sind ganz normale Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren, die in mehreren Trainings fit gemacht wurden rund um alle möglichen Themen, die Europa betreffen. Es geht zum Beispiel um Bildung, Werte, Identität und Mobilität in Europa. Außerdem gehören auch die Europawahlen und die Kompetenzen von Bund, Ländern und der EU mit zum Programm.

Und was soll das? YEPs gehen in Schulen, zu Sportvereinen und Jugendgruppen um andere Jugendliche über Europa zu informieren oder gemeinsame Projekttage zu europäischen Themen zu veranstalten. Einmal im Jahr organisieren die YEPs eine größere Veranstaltung für Jugendliche aus ganz Deutschland. Dieses Jahr gab’s z. B. einen großen Jugendkongress zum Thema Europa, Migration und Fußball in Magdeburg.

Lust YEP und damit Teil des Netzwerks zu werden? Wenn du Schüler/in oder Azubi zwischen 16 und 22 Jahren bist und Spaß daran hast, viele neue, interessante und nette Leute kennen zu lernen, Veranstaltungen für andere Jugendliche durchzuführen, über die EU zu lernen, dein Wissen weiter zu geben und ganz nebenbei noch deine Präsentationskompetenz zu verbessern, dann bewirb dich ab sofort und noch bis zum 15. Oktober 2009 bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Bundeszentrale möchte von dir eine kreative Bewerbung, in der du zeigen sollst, warum du ein YEP werden willst und was Europa für dich bedeutet. Dabei sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt - egal ob schriftlich, als Präsentation, Plakat, Bild, Video oder wie auch immer. Aus allen Bewerbungen werden dann die neuen YEPs ausgewählt, die vom 18.-20. Dezember zusammen mit allen anderen YEPs zum Ausbildungsworkshop nach Bad Honnef kommen, bei dem Erfahrungen ausgetauscht werden und wir zusammen mit dir das neue Jahr planen.

Für dein Engagement entstehen dir übrigens keine Kosten. Die Fahrkarten zum Veranstaltungsort werden von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gebucht.

Mehr Infos und Bewerbung bei:

Bundeszentrale für politische Bildung
Svetlana Alenitskaya (Mail)
Adenauerallee 86
53113 Bonn
(0228) 99515-509