X

Bremen wird zum "Ort der Vielfalt"

Ohne Beschreibung

Mit Schreiben vom 27.4. hat der Parlamentarische Staatssekretär, Dr. Hermann Kues, dem Bremer Bürgermeister, Jens Böhrnsen, mitgeteilt, dass die Stadt Bremen sich jetzt offiziell "Ort der Vielfalt" nennen kann. Damit wird das Engagement der Stadt gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus gewürdigt. Gerade im Lokalen Aktionsplan "Vielfalt Bremen" wird deutlich, wie vielfältig die Aktivitäten der Bürger und Bürgerinnen der Stadt Bremen sind und als solche auch wahrgenommen werden. Junge Migranteneltern übernehmen Patenschaften für Schüler/innen, die ebenfalls einen Migrationshintergrund haben, Plakate und Karten gegen Rechts werden entworfen und massenhaft verteilt, DVD's als Schulungsmaterial gegen Rechtsextremismus von Jugendlichen erstellt und in Schulen verteilt usw.
Am 25.5. wird es in Berlin eine große Veranstaltung geben, bei der Bremen der Titel "Ort der Vielfalt" verliehen wird.