X

Nur ein Mädchen? Wir lassen uns nix mehr gefallen - egal von wem!

Ohne Beschreibung

Mädchen sein ist nicht leicht. Es gibt vieles, dass ihnen das Leben schwer macht, wie zum Beispiel Emotionen und Gewalt. Doch für so etwas gibt es ja das Mädchenhaus...

Im Rahmen der Projekttage am Schulzentrum Findorff am 26.6. und 27.6. 2008 haben wir uns mit dem Thema 'Mädchen sein' und was dieses mit sich bringt befasst. Nach der Vorstellungsrunde haben wir uns mit Gefühlen beschäftigt. Dazu haben wir Sätze beendet, deren Anfänge auf Karten standen. Wie zum Beispiel: 'Ich fühle mich schlecht, wenn...' oder 'Ich bin glücklich, wenn...'

Darauf folgte ein Besuch im Mädchenhaus Bremen. Die Mitarbeiterin Jutta Diederichs hat uns über die Aufgaben des Mädchenhauses informiert. Es gibt drei verschiedene Häuser: Die Anlauf- und Beratungsstelle, die geheime Notaufnahme und die Wohngemeinschaft. Zur geheimen Notaufnahme können Mädchen gehen,die zwischen 12 und 21 Jahre sind und verfolgt oder bedroht werden. Die Addresse ist geheim. Nur die Polizei und das Mädchenhaus selbst sind informiert. Es ist wichtig, dass diese Addresse geheim ist, da die verfolgten Mädchen sonst zu einfach aufgspürt werden könnten

Am nächsten Tag haben wir unsere Eindrücke über das Mädchenhaus reflektiert und über Gewalt diskutiert. Dabei stellten wir fest, dass wir alle Opfer mehr oder weniger extremer Gewalt sind oder waren und dass Gewalt allgegenwärtig ist. :(