X

Spurensuche in Bremen

Spurensuche Bremen

Wie sah Bremen zwischen 1933 und 1945 aus? Welche Spuren kann man heute noch finden? Welche Menschen haben hier gelebt und wie? Findet es heraus.

Die Plattform widmet sich Bremen in der Zeit von 1933 bis 1945. Sie informiert über Orte, Ereignisse, Opfer und auch Täter im Kontext nationalsozialistischer Herrschaft. Im Zentrum der Spurensuche sollen Widerstand, Engagement und Zivilcourage in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft in Bremen stehen. Spurensuche zeichnet auf, wie Menschen auch in Zeiten von Gewalt und Verfolgung ihre Würde behielten, Widerstand leisteten oder anderen, die verfolgt wurden oder in Not geraten waren, ihre helfende Hand boten. 

Spurensuche richtet sich besonders an junge Menschen und will zum Mitmachen motivieren: Begebt euch selbst auf Spurensuche und tragt eure Ergebnisse auf der Plattform ein. „Wer bei diesem Projekt mitmacht, setzt ein Zeichen gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung“, sagte der ehemalige Bremer Bürgermeister Böhrnsen. „Es ist ein weiterer Meilenstein in der Erinnerungskultur unserer Stadt. Ich hoffe sehr, dass viele dieses Portal nutzen werden“.

Spurensuche gibt es auch als Android-App.