X

Bremer Jugendpreis 2009: Preisverleihung

Ohne Beschreibung

Frei nach dem Motto ?Anders? Na und?? wurde zum 20. Mal an Jugendeinrichtungen und Schulen aller Art in Bremen und Bremerhaven der Aufruf gestartet, sich kreativ mit dem Thema ?Hass? auseinander zu setzen. Zu gewinnen gab es in diesem Jahr wieder viel Geld und einen Besuch im Bremer Rathaus.

Am Montag, den 18.5.09, wurde wieder der Jugendpreis vom Landesinstitut Schule und weiteren Partnern vergeben.

Die Aufregung in der Oberen Halle des Bremer Rathauses stieg am Montagmittag, als zum 20. Mal die Ehrung der Gewinner des Bremer Kinder- und Jugendpreises unter dem Motto „Anders? Na und?“ begann. „Schwein gehabt“ hatte nicht nur wer pünktlich kam und einen Sitzplatz ergatterte, sondern auch die mehr als 20 Teilnehmergruppen, die in diesem Jahr zu den glücklichen Gewinnern des insgesamt 16.500 Euro hohen Preisgeldes zählten. Von jung bis alt, ob groß ob klein, jeder Gewinner durfte hier vor das Publikum treten und sich seinen wohlverdienten Preis abholen. Die Kinder der Chor-AGs der GS Am Weidedamm begrüßten die zahlreichen Zuschauer mit einem Ausschnitt ihres Musicals „Schwein gehabt“ und weihten die Bühne für die folgenden Auftritte der zahlreichen Gewinnerteams ein. Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen dankte zu Beginn der feierlichen Preisverleihung, bevor er den vielen, großzügigen Spendern das Mikrofon überließ, nochmals allen Kindern und Jugendlichen in Bremen und Bremerhaven für ihre Mitarbeit und die tollen Projekte und verabschiedete sich mit dem Aufruf „Seid mutig! Gebt dem Hass keine Chance!“.

Von „A“ wie Architekturprojekt (17 Raumideen gegen Hass und Gewalt; FOS Architektur/Bau SZ Alwin-Lonke-Str.) bis “Z“ wie Zeichnungen (Bilder und Zeichnungen zum Thema „Anders? Na und?“; Kunstkurs 13.Jg. SZ Geschwister Scholl), der Kreativität der Wettbewerbsteilnehmer waren keine Grenzen gesetzt. Für Spannung sorgte der Auftritt der Projektgruppe Musik der Allgemeinen Berufsschule, die unter dem Titel „We come together“ Rapsongs mitsamt Freestyle Tanzeinlage performte, in denen sie, wie auch ihre vielen Mistreiter im Wettbewerb, nochmals zu Toleranz und Respekt untereinander aufforderten.

Eine gelungene Veranstaltung mit vielen glücklichen Gewinnern ging pünktlich mit einem Sektempfang zu Ende und an diesem Tag waren sich im Saal des Rathauses alle einig: „Anders? Na und?“ als kreativer Aufruf für den Kinder- und Jugendpreis 2009 hat die Teilnehmer dazu motiviert, gemeinsam in Teamarbeit zu arbeiten und am Ende zahlreiche spannende Projekte hervorgebracht! Die Gruppen waren alle begeistert und stolz und hatten viel Spaß bei der Arbeit! Das Leben und Lernen mit und von anderen Kulturen wurde durch den Wettbewerb wieder einmal ermöglicht. Die gelungene Zusammenarbeit der Kinder und Jugendlichen verschiedenster Kulturen und Nationalitäten ist eine tolle Botschaft und ein großer Gewinn für alle!

 Hier eine Liste der glücklichen Gewinner:

 Preise des Senats:

  • FOS Architektur/Bau, SZ Alwin-Lonke-Str.          

„17 Raumideen gegen Hass und Gewalt

  • Pädagogik Kurs, 11. Jg., SZ Walle

Film „Anders? Na und?“

  • Irina Nozini Gottwald, 11. Jg. Samuel Karker, 13. Jg.

Film „Dem Hass keine Chance“

  • Freie Waldorfschule, Touler Str., 8. Jg.

Theaterstück „Ab morgen heißt du Sara“ und 8 Biografien berühmter Persönlichkeiten

 Mediensonderpreis:

  • VAJA

6 Kurzfilme „Du und die Kamera“

 Sonderpreise:

  • Gaußschule III FÖZ für den Bereich Lernen

Projekt Gedichte „Hoffnungsliebe“

  • GK Darstellendes Spiel, SZ Walliser Str.

Theaterprojekt „ Frühlingserwachen“ zum Thema „Homosexualität und Ausgrenzung“

  • Kunst Kurs 13. Jg., SZ Geschwister-Scholl

Bilder und Zeichnungen zum Thema „Anders? Na und?“

  • „Alte Eichen“ Villa Süd

Musikprojekt „Anders? Na und?“

 Sparkasse Bremen:

  • Höhere Handelsschule, SZ Walliser Str.

Projekt zu Homosexualität und Ausgrenzung

  • FOS Gestaltung, SZ Alwin-Lonke-Str.

Entwurf einer Wandgestaltung  am ehemaligen Werktor des Bremer Vulkans

 Landeszentrale für politische Bildung:

  • Geschichtswerkstatt IS am Leibnitzplatz

Plakatausstellung „70 Jahre Reichspogromnacht“

  • Jugendgruppe Respekt, Rat und Tat Zentrum

Film zum Thema „Anders? Na und?“

 Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Referat: Zuwandererangelegenheiten und Integrationspolitik:

  • Betül Emin, Seymabetül Kotan, Aysin Senkal, SZ Walle

Projekt Umfrage „Kommunikation, Leistung- Integration“

Erinnern für die Zukunft e.V.:

  • Arcelor Mittal, Ausbildungswerkstatt

Kreativtage der Auszubildenden mit Plakatdruck und Malerei

  • SZ Blumenthal

Projekttage der ganzen Schule „Egge zeigt Courage“

 Arbeitnehmerkammer:

  • SZ Alwin-Lonke-Str.

Projekt „Lernen und Arbeiten im ehemaligen KZ Sachsenhausen“

Evangelische und Katholische Bildungswerke:

  • 2 Chor-AGs, GS Weidedamm

Musical „Schwein gehabt“

 

 Artikel geschrieben von Anna Söncksen