Internationales Workcamp Bremen

Wir laden dich zu einer historischen Spurensuche in Bremen ein!



Gemeinsam wollen wir uns Orte und Projekte kennen lernen, die das Unrecht des Nationalsozialismus thematisieren und uns in unserer Haltung gegen Krieg und Gewaltherrschaft bestärken. Während unserer Jugendbegegnung beschäftigen wir uns mit der Deportation der Juden 1941/42 aus Deutschland nach Riga und Minsk sowie der menschenverachtenden Zwangsarbeit während des Zweiten Weltkriegs in deutschen Unternehmen. Wir werden mit den NS-Gedenkstätten in Bremen zusammenarbeiten, uns über das Stolperstein-Projekt und das städteverbindende Riga-Komitee informieren sowie die Grabpflege von Opfern der Nazi-Herrschaft übernehmen.

Außerdem genießen wir in Bremen das interkulturelle Flair, erfahren, was es mit den Bremer Stadtmusikanten, mit dem sogenannten ,,Schnoorviertel" auf sich hat und was den Bremer ihre Freiheit bedeutet. Bei all diesen Aktivitäten werden wir einander kennen lernen und hoffentlich lange haltende Freundschaften schließen.



Campsprachen sind Deutsch und Englisch.