Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt Mehr-Pfeil

23. Mai 2017, 9 bis 17 Uhr: Viele Welten leben: Fachtag zur Geschlechtersensiblen Jugendarbeit

Zielgruppe sind Mitarbeiter_innen aus Einrichtungen der Jugendarbeit. Die Fachtage finden in Zusammenarbeit mit dem AK ‚Geschlechtergerechte...

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Artikel getagged mit "schüleraustausch"


Eurovacances

1979 wurde EUROVACANCES in Hamburg gegründet. Gegenstand ihrer Tätigkeit ist die Förderung internationaler Begegnungen. Mehr Mehr-Pfeil


Ausgetauscht.de

Anbieterunabhängige Seite, die den Informationsaustausch zwischen Austauschschülern und anderen zu Themen des längerfristigen Schüleraustausch ermöglicht. Mehr Mehr-Pfeil


Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

Das DFJW fördert vorrangig den Jugend- und Schüleraustausch zwischen Frankreich und Deutschland. Es gibt jedoch außerdem die Möglichkeit Drittländer in diesen Austausch einzubeziehen.
Beim DFJW kann man Zuschüsse für den Austausch erhalten, aber es gibt auch individuelle Zuschüsse für Sprachkurse, Gruppenleiterausbildungskurse, etc. Mehr Mehr-Pfeil


Schüleraustausch.net

Website, die über das Buch "Als Gastschüler in den USA" informiert und nebenher noch einige Informationen zu den Thema bietet. Mehr Mehr-Pfeil


Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Ohne Beschreibung
Das DPJW fördert vorrangig den Jugend- und Schüleraustausch zwischen Polen und Deutschland. Träger, die mit dem DPJW kooperieren, bieten jungen Leuten Sprachkurse und Ausbildungskurse zum Leiter von internationalen Austauschprogrammen an. Mehr Mehr-Pfeil


Weltweiser - der unabhängige Bildungsberatungsdienst

weltweiser® ist ein unabhängiger Bildungsberatungsdienst. Die Mitarbeiter unterstützen Schüler, Studierende und Berufstätige bei der Organisation ihrer Auslandsaufenthalte. Selbstverständlich stehen sie auch allen Eltern zur Verfügung, die nach geeigneten Bildungsangeboten für ihre Kinder suchen. Mehr Mehr-Pfeil


Für 3 Monate nach Australien

Ohne Beschreibung
.... oder Neuseeland - das wäre doch schön. GDANSA, die Gesellschaft für den Deutsch-Australischen / Neuseeländischen Schüleraustausch e.V. vergibt jährlich Stipendien für ihr 10-wöchiges Austauschprogramm an 9. bis 11. Klässler. Wer Interesse hat, im nächsten Jahr für eine Zeit in Australien zur Schule zu gehen, kann sich noch bis zum 31. Mai 2008 bewerben. Mehr Mehr-Pfeil

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreibe einen Kommentar.

Schüleraustausch.de

Eine Internetseite mit Erfahrungsberichten, Informationen, aktuellen Informationen und einem Newsletter über Schüleraustausch weltweit. Mehr Mehr-Pfeil


Internationaler Schüleraustausch - Mädchen sind Vorreiter

Ein Schuljahr im Ausland zu verbringen, ist der Traum vieler 16-jähriger Schülerinnen und Schüler, die USA das beliebteste Zielland. Mädchen stellen mit rund 65 % aller Teilnehmer einen überproportional großen Anteil dar.

Der Recherchen-Verlag, Spezialist für Fragen rund um den Schüleraustausch, befragte Anfang 2006 alle deutschen Austauschorganisationen nach dem Anteil von Schülerinnen und Schülern, die ein Jahr im Ausland verbringen. Ergebnis ist, dass Mädchen mit etwa 65 % verhältnismäßig stark vertreten sind. Die Tendenz ist steigend. Als Begründung gaben die Austauschorganisationen an, dass Mädchen sich besser in andere Kulturen und Lebensweisen einfügen können, häufig ein gutes Gefühl für Fremdsprachen haben, mehr Mut aufbringen, wenn es darum geht, ein Jahr im Ausland zu verbringen, und ein ausgeprägteres Bedürfnis besitzen, sich interkulturell weiterzubilden.

"Jungen reklamieren wesentlich häufiger die Lebensumstände bei der Gastfamilie", stellt der Geschäftsführer einer großen deutschen Austauschorganisation fest. Auch sind die Leistungen der Mädchen an der Schule im Ausland besser. Mehr Mehr-Pfeil

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreibe einen Kommentar.

YFU (Deutsches YOUTH FOR UNDERSTANDING Komitee e.V.)

Das Deutsche YOUTH FOR UNDERSTANDING Komitee e.V. organisiert und betreut weltweit langfristigen Schüleraustausch. Zusammen mit YFU-Organisationen in über 50 Partnerländern setzt sich YFU für interkulturelles Zusammenleben und aktive Völkerverständigung ein. Mehr Mehr-Pfeil


Schüleraustausch Stipendien

Für SchülerInnen aus Norddeutschland, die das Schuljahr 2007/08 in den USA verbringen möchten, vergibt die gemeinnützige Schüleraustauschorganistion Eurovacances 2 Teilstipendien in Höhe von 2.000,00 Euro. Mehr Mehr-Pfeil

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreibe einen Kommentar.

Wie war es denn bei den anderen?

Eine Homepage-Liste mit eigenen Erfahrungen von verschiedenen Ländern und vielen Jugendlichen findet ihr auf schueleraustausch.de.
Auf den Homepages beschreiben die jungen Menschen ihre Erfahrungen und Gefühle über einen Schüleraustausch Mehr Mehr-Pfeil


Handbuch für Weltentdecker

Ohne Beschreibung
Ein Aufenthalt im Ausland steht bei vielen jungen Menschen ganz oben auf der Wunschliste. Bevor es losgehen kann, müssen etliche Fragen beantwortet werden: Wo soll es hingehen? Welche Arten von Auslandsaufenthalten gibt es? Wodurch unterscheiden sich die Programmangebote? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Gibt es finanzielle Fördermöglichkeiten? Das Handbuch "Weltentdecker" kann bei der Orientierung helfen. Mehr Mehr-Pfeil

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreibe einen Kommentar.