Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Jugendfreizeitheim Lüssum Mehr-Pfeil

Bremen Explorer

8. Juni 2017, 9 bis 17 Uhr: „Den Stein wieder ins Rollen bringen“

2 Modul „Systemische und lösungsorientierte Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen.“

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Artikel getagged mit "antifaschismus"


reset - Beratung und Begleitung bei der Loslösung vom Rechtsextremismus im Land Bremen

Ohne Beschreibung
reset bietet jungen Menschen Unterstützung an, die sich von der rechtsextremen Szene distanzieren wollen. reset richtet sich dabei insbesondere an diejenigen, die bereits über erste Kontakte zur rechtsextremen Szene verfügen und in deren Verhalten und Auftreten szenetypische Merkmale festzustellen sind. . Mehr Mehr-Pfeil


VVN-BDA

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten, Bremen Mehr Mehr-Pfeil


Mut gegen rechte Gewalt

mut-gegen-rechte-gewalt.de bietet zum einen aktuelle Informationen und Hintergründe zum Rechtsextremismus in Deutschland - um zu zeigen, was für ein bedrohliches Problem er für die Demokratie ist, immer noch und umso mehr, als ihn niemand mehr beachten mag. Mehr Mehr-Pfeil


D-A-S-H

D - A - S - H
für Vernetzung und gegen Ausgrenzung.
D-A-S-H ist ein Projekt des JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis München in Kooperation mit dem ZMK, Zentrum für Medien und Kommunikation der Universität Leipzig. D-A-S-H wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Sonderprogramm Jugend für Toleranz und Demokratie, gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.
D-A-S-H wird zusätzlich unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB). Mehr Mehr-Pfeil


Apabiz

Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V. Das Projekt entstand Mitte der achtziger Jahre als Antifa-Pressearchiv im Papiertiger, einem linken Archiv in Berlin-Kreuzberg. Mehr Mehr-Pfeil


BpB

Bei der Bundeszentrale für politische Bildung könnt ihr ganz viel Material zum Thema Rechtsextremismus bestellen. Teilweise liege diese Broschüren, CDs oder andere Materialien bei der Landeszentrale in Bremen, Osterdeich 6, aus. Mehr Mehr-Pfeil


Andi-Comic gegen Extremismus

Mit einem Comic klären Nordrhein-Westfalens Innenministerium und der
Verfassungsschutz über die Gefahren von Rechtsextremismus auf.

Die Comic-Figur Andi soll im Schulalltag rechtsextremistische Propaganda als
das zu entlarven, was sie ist: menschenverachtend und demokratiefeindlich.
So haben braune Agitatoren keine Chance", erklärte NRW-Innenminister Dr.
Ingo Wolf (FDP) am Montag in Düsseldorf. Mehr Mehr-Pfeil


Streiten mit Neonazis (ARUG)

Ohne Beschreibung
Immer wieder versuchen Noenazis auf Veranstaltungen das Wort zu ergreifen und den Verlauf der Diskussion mit ihrer Argutmentation zu beinflussen. In der Broschüre "Streiten mit Neonazis- Zum Umgang mit öffentlichen Auftritten von Neonazis" gibt es Tipps zum Umgang mit Neonazis in öffentlichen Veranstaltungen. Mehr Mehr-Pfeil