Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

KTH Haferkamp (Interkidz) Mehr-Pfeil

CyberMobbing

8. Juni 2017, 15 bis 18 Uhr: Chancen von freiwilligem sozialem Engagement

-in der Kinder- und Jugendhilfe. Ein Workshop in Kooperation mit Fluchtraum e.V.

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Nacht der Jugend 2005

Für die Nacht der Jugend am 9.11.05 im Bremer Rathaus suchen die Initiatoren Jugendliche, die mitorganisieren wollen und/oder interessante Ideen haben. Seit 1998 erinnern damit jedes Jahr Tausende Bremer Jugendliche an die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10.11.1938.
Auch in Bremen zerstörten
damals die Nationalsozialisten
die Geschäfte Bremer Juden,
steckten die Synagoge in Brand,
demütigten, quälten und ermordeten
Jüdinnen und Juden.

So etwas darf sich nie wiederholen! Bremen muss eine Stadt bleiben, die offen und menschenfreundlich ist und in der das Recht, anders zu sein, gelebt werden kann.

 

In diesem Jahr findet im Bremer Rathaus zum neunten Mal die Nacht der Jugend statt.

 

Letztes Jahr kamen über 4000 Jugendliche ins Rathaus und überlegten unter dem Motto ?respekt!?, wie man Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung bekämpfen kann, was Respekt bedeutet und wie dieses Menschenrecht im Alltag zur Geltung kommen kann. Wie immer gab es künstlerische Beiträge, Musik, Theater und Tanz, Ausstellungen, Vorführungen, Diskussionen, Gespräche und Anregungen. Prominente aus Wirtschaft und Wissenschaft, Sport und Politik, Kultur und Religionen haben uns unterstützt.

 

Derzeit beginnen die Planungen für die kommende Nacht der Jugend. Sie findet am 9. November statt und steht diesmal unter dem Motto ?Ich will dich sehen!?. Überlebende der Nazi-Zeit erzählen, dass es für sie besonders schlimm war, wenn die Menschen, vor allem Nachbarn und Bekannte, wegsahen, als sie abgeführt wurden. Wir wollen, dass alle hinsehen, wo Unrecht geschieht, wo Menschen in ihrer Würde verletzt werden. Nun planen wir mit diesem Motto die nächste Nacht der Jugend und Du bist ganz herzlich eingeladen, mitzumachen. Du kannst Dich mit Ideen einbringen, Du kannst kritisieren, anregen, organisieren, Du kannst mit entscheiden, welche Themen wir diskutieren, welche Künstlerinnen und Sportler wir dabei haben wollen ? wir freuen uns über jede Art der Mithilfe!

 

Eines ist uns ganz besonders wichtig: Dass die Nacht der Jugend jung und menschenfreundlich ist!

Wenn Du Interesse hast, bitte ruf jetzt schon mal an (04 21 - 3 61 19 68 5 oder 3 61 49 55) oder melde Dich einfach per mail (Praktikant_Abt5@sk.bremen.de), dann laden wir Dich persönlich ein.

 

Liebe Grüße, 

Tim Mundhenk

Geschrieben am um .
Zuletzt bearbeitet am 30.03.2005 um 13:00.
  Tags: jugend nacht rathaus juden reichspogromnacht

Weiterführende Informationen


Kommentieren

Du mußt angemeldet sein, um Beiträge zu schreiben. Bitte melde dich an:


Zum Login