Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Evangelische StudentInnen Gemeinde Mehr-Pfeil

18. Mai 2017, 9 bis 16 Uhr: Wege aus der Ohnmacht

Grundsätze und Möglichkeiten der traumapädagogischen Arbeit mit geflüchteten Jugendlichen

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Ohne Beschreibung

"innovationscamp bremen 2008"

Betreut von WissenschaftlerInnen und StudentInnen beider Bremer Universitäten haben Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren die Möglichkeit, sich in der Jugendherberge Bremen eine Woche lang mit spannenden und innovativen Technologien zu beschäftigen und in die Welt der Wissenschaft einzutauchen.
Gemeinsam mit der Robotics Group der Jacobs University bietet das Technologie-Zentrum Informatik der Universität Bremen in den Sommerferien (11.-15. August 2008) zum zweiten Mal ein ganz besonderes Angebot für Schülerinnen und Schüler.

Moderne Technologien und Digitale Medien spielen in der Welt, in der Kinder aufwachsen und in der Zukunft leben werden, eine wesentliche Rolle. Um an diesen Entwicklungen aktiv teilnehmen, sie bewerten und selbst gestalterisch darauf Einfluss nehmen zu können, ist es angebracht, sich damit bereits frühzeitig kreativ zu beschäftigen. Das Innovationscamp bietet einen Einblick in neueste Technologien, die auch in Universitäten aktueller Forschungsgegenstand sind.
Die Arbeitsgruppe Digitale Medien in der Bildung des Technologie-Zentrums Informatik unter der Leitung von Prof. Heidi Schelhowe hat in den letzten Jahren spezielle Workshopkonzepte erarbeitet und erprobt, um diese Inhalte bereits Kindern, auch ohne Vorkenntnisse, zugänglich zu machen bzw. um Interesse zu wecken. Prof. Andreas Birk, Leiter der Robotic Group an der Jacobs Universität forscht im Gebiet “Autonome Systeme“ und hat jahrelange Erfahrung mit Robotik-Workshops für Jugendliche.
 
In den angebotenen Workshops eröffnen praktische Erfahrungen und kreative Umsetzung eigener Ideen einen spielerischen Zugang zu Naturwissenschaft, Technik und Mathematik, wie ihn die herkömmliche Schule so nicht bieten kann. Exkursionen zu Unternehmen und Forschungsinstituten geben einen Einblick, wie die Zukunft aussehen könnte. Quasi „nebenbei“ trägt ein solches Angebot dazu bei, Interesse für eine Ausbildung oder ein Studium mit technologischem Schwerpunkt zu fördern.
 
Ein wichtiger Faktor, der sich bereits bei anderen Veranstaltungen bewährt hat, ist das Camp-Konzept mit Übernachtung. Auch in diesem Camp bleiben die Kinder rund um die Uhr zusammen und werden von erfahrenem Personal in der Bremer Jugendherberge betreut.
Während in den Workshops tagsüber gebaut, gelötet, programmiert, aber auch genäht wird,
sorgt abends ein unterhaltsames aber dennoch technologiebezogenes Rahmenprogramm für Abwechslung.
Technische Grundlagen werden ohne notwendige Vorkenntnisse vermittelt, und Diskussionen zum kritischen Umgang mit den Möglichkeiten und Grenzen menschenähnlicher Maschinen werden angeregt.
 
Im Workshop „sport und technologie“ werden Kinder von 9 bis 13 Jahren mit Hilfe selbstgebauter Sensoren und kleiner Mikrokontroller ihre Bewegungen aufzeichnen, auswerten und vergleichen.
Neben vielerlei Sensoren kommen moderne Produkte wie leitfähige Garne, Stoffe und Klettverschlüsse zum Einsatz, um intelligente Elektronik in Kleidungsstücken zu realisieren.
 
Kinder von 11 bis 15 Jahren haben im Workshop „mobile roboter“ die Möglichkeit mit Lego-Bausteinen, selbstprogrammierten Mikrokontrollern und viel Bastelmaterial fahrende (oder auch laufende) Robots zu bauen, die in kleinen Wettbewerben eigenständig Aufgaben lösen werden. Die Robots orientieren sich z.B. selbstständig in unbekanntem Terrain, sammeln Objekte ein, finden mit ihren Sensoren versteckte Schätze oder reagieren auf Begegnungen mit anderen Robots.
 
Menschenähnliche Robots, Maschinen mit zwei Armen, zwei Beinen, einem Torso und einem Kopf, werden in dem Workshop „humanoide roboter“ von Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren gebaut und programmiert. In kleinen Gruppen werden Performances für diese Maschinen entwickelt. Eine besondere Herausforderung ist die „intelligente“ Programmierung dieser Maschinen, so dass sie sich wie Menschen bewegen und bei der Präsentation am Ende der Woche vielleicht sogar tanzen können.
 
Am Freitag, den 15.08.2008 findet ab 15:00 Uhr im Bistro der Jugendherberge die große „Innovations-Show“ statt, auf der die TeilnehmerInnen ihre Projekte präsentieren. Besucher sind herzlich willkommen.
 
Bewerben kann man sich für die Workshops unter www.innovationscamp.de. Der Teilnahmebeitrag inklusive Übernachtung, Verpflegung und Rahmenprogramm beträgt 189 Euro. Das „innovationscamp bremen 2008“ wird unterstützt von Unternehmen, von der Handelskammer Bremen, vom DJH-Landesverband Unterweser-Ems e.V. und vom ServiceBureau Jugendinformation.
 
Bildmaterial und weitere Informationen:
 
Universität Bremen
Digitale Medien in der Bildung
Henning Brandt
Tel.: (0421) 218-64381
Email: hb@tzi.de

Geschrieben am 15.06.2008 um 14:01.
Zuletzt bearbeitet am 10.06.2008 um 14:06.
  Tags: welt schüler jugendherberge angebot schülerinnen sommerferien universität studentinnen woche wissenschaft august

Weiterführende Informationen


Kommentieren

Du mußt angemeldet sein, um Beiträge zu schreiben. Bitte melde dich an:


Zum Login