Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Jugendzentrum Tenever Mehr-Pfeil

Wir pflegen Ihre Webseiten: netactive.de!

15. November 2017, 10 bis 16 Uhr: Systemische(s) Fragen

In der systemischen Beratung spielen Fragetechniken eine besondere Rolle. Durch Anwendung unterschiedlicher Fragetechniken können...

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Ohne Beschreibung

Gemeinsame Plakataktion gegen rechte Szeneläden

"Wir wollen keinen Nazi-Laden!" Unter diesem Motto sprechen sich über 40 Bremer Organisationen, Einrichtungen und Initiativen auf einer gemeinsamen Plakatwand in der Faulenstraße öffentlich gegen die Verbreitung rechtsextremer Geschäftsstrukturen in Bremen aus.

Die Plakatierung ist eine Initiative des „Stephanikreis Ladenschluss“. Er nimmt die geplanten Anti-NPD-Aktionen am 1. Mai zum Anlass, um einmal mehr „auch auf die alltägliche Präsenz rechtsextremer Aktivitäten in unserer Stadt aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass sich eine große, öffentliche Mehrheit dagegen stellt“. Zu den Teilnehmenden zählen Menschenrechtsinitiativen, Gewerkschaften, Sportverbände, Parteien, Bildungs- und Jugendeinrichtungen.

Der Standort in der Faulenstraße ist bewusst gewählt. Gleich neben der Plakatwand ist der rechtsextreme Szeneladen „Sportsfreund“ ansässig. Er steht seit drei Jahren immer wieder im Fokus der Bremer Kampagne „Ladenschluss“. Wie der Stephanikreis betont, geht es dabei nicht nur um diesen Laden und darum, den eigenen Stadtteil „nazi-frei“ zu halten. Vielmehr will man, durch die Einbindung von Bündnispartnern aus ganz Bremen und aus unterschiedlichen Zusammenhängen eine Atmosphäre fördern, in der sich Rechtsextreme „einfach nicht mehr wohl fühlen können“.

Die Plakataktion „Wir wollen keinen  Naziladen im Stephaniviertel, in Bremen oder anderswo“ beginnt am Dienstag, den 15. März, dauert zehn Tage und soll bis zum Sommer mehrmals wiederholt werden.


Bremen, den 11. März 2011
Stephanikreis Ladenschluss
c/o Ines Hillmann (0421) 1650350 


Beteiligte (in alphabetischer Reihenfolge):

AntiDiskriminierungs-AG
AStA der Hochschule für Künste
AStA der Universität Bremen
AWO Bremen
BeN Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk
Beirat Mitte
biz Bremer Informationszentrum für Menschenrechte
Bremer Friedensforum
Bremer Sportjugend
Bremer Volkshochschule
Bündnis 90 Die Grünen
Bündnis Keinen Meter
Bündnis Rote-Bunte-Karte
DGB
DGB Jugend
Die Linke
DKP
Dr. Hübotter Wohnungsbau GmbH
Fan-Projekt
Flüchtlingsrat Bremen
Forum Kirche
Freunde und Förderer der Villa Ichon in Bremen e.V.
Gesundheitstreffpunkt West
GEW
Gröpelinger Sportmeile
Grüne Jugend
IGM Jugend
Landessportbund e.V.
Lebenshilfe für Menschen mit Berhinderung Bremen e.V.
LidiceHaus
Martinsclub
Naturfreundjugend Bremen e.V., Buchte
Paritätische Bildungswerk Landesverband Bremen
Rat & Tat Zentrum
Respekt, Jugendgruppe Rat & Tat
ServiceBureau Jugendinformation
SPD
Standortgemeinschaft Stephani
Stephanikreis Ladenschluss
St.Michaelis-St.Stephani-Gemeinde
TURA
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
VVN-BdA
Zuflucht – Ökumenische Ausländerarbeit e.V.

Geschrieben am um .
Zuletzt bearbeitet am 14.03.2011 um 15:14.
  Tags: antifa nazi rechtsextrem
Kommentieren

Du mußt angemeldet sein, um Beiträge zu schreiben. Bitte melde dich an:


Zum Login

Wo gibt es das?