Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

pro aktiv gegen rechts Mehr-Pfeil

18. August 2017, 9 bis 17 Uhr: Workshop Systemische Fragetechniken Teil 2

Aufbau-Workshop

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Bitte wähle aus einem der vielen Themen, von A wie Abzocken bis V wie Verbraucherschutz.

Alle Themen im Überblick Mehr-Pfeil


Ein Leben für Ana

Thinlines. Jugendschutz.net
Pro Ana ist ein sehr aktuelles Thema, sowohl in den Medien als auch in der Magersuchtsforschung wird es heiß diskutiert. Die Anhänger/innen verbreiten in ihren stetig wachsenden, mit Feengestalteten, Internetforen, Botschaften wie ?Ana ist Freundschaft?, ?Ana ist ein Ansporn?, ?Ana ist eine Lebenseinstellung?, ?Ana ist hungern bis zum Tod!?
Aber was macht Pro Ana zum Sorgenkind und wieso ist der Austausch darüber so wichtig? Mehr Mehr-Pfeil


Hilfe bei Essstörungen

Ohne Beschreibung
Rund ein Fünftel der 11- bis 17-jährigen in Deutschland zeigt Anzeichen einer Essstörung, dabei sind Mädchen häufiger betroffen als Jungen. Da es bislang wenig transparent war, welche Hilfsangebote Kinder und Jugendliche in Anspruche nehmen können, wenn sie selbst betroffen sind, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf eine Online-Datenbank eingerichtet: Hier findet ihr viele Angebote zur Beratung und Behandlung. Mehr Mehr-Pfeil

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreibe einen Kommentar.

Mädchenhaus Bremen e.V.

Anlauf- und Beratungsstelle für Mädchen, Wohngruppe, aber auch eine eigene Mädchenhomepage Mehr Mehr-Pfeil


Seiten zum Thema Essstörungen im Internet

Ob Magersucht, Esssucht oder Bulimie: Essstörungen sind ernst zu nehmende seelische Störungen, die die Betroffenen allein häufig nicht in den Griff bekommen. Allerdings ist die Hemmschwelle sich an Jemanden zu wenden und sich Hilfe zu suchen oft sehr groß, da die Krankheit mir sehr viel Scham verbunden ist. Hier können Betroffene und Angehörige aber trotzdem Informationen und Hilfe finden, ganz anonym und vertraulich. Mehr Mehr-Pfeil


Bulimie/Essstörungen

Hilfeangebote bei Essstörungsproblemen bieten in Bremen u.a.:
(bitte einmal klicken) Mehr Mehr-Pfeil


Selbsthilfe Wegweiser

In Bremen gibt es jetzt den Selbsthilfe Wegweiser online. Die Website listet Selbsthilfegruppen aus Bremen zu folgenden Themen auf: Erkrankungen und Behinderungen, Gesundheitsförderung, Lebensprobleme / Lebenskrisen, Psychische Erkrankungen und Probleme sowie Sucht und Abhängigkeit Mehr Mehr-Pfeil


Leben hat Gewicht.

Ohne Beschreibung
Gemeinsam gegen den Schlankheitswahn. Bei der Kampagne des Bundeministeriums sind viele Stars dabei. U.a. Jette Joop, Jessica Wahls (No Angels) und Jeanette Biedermann. Sie sagt u.a. "Als Sängerin und Schauspielerin werde ich fast täglich mit diesem Thema konfrontiert. Eine gesunde Einstellung zum eigenen Körper zeichnet sich durch gesunde Ernährung und durch Bewegung aus. Mindestens genauso wichtig ist, sich selbst und seinen Körper anzunehmen und zu akzeptieren. Häufig genug werden falsche Ideale transportiert. Und dagegen müssen wir etwas tun." Mehr Mehr-Pfeil

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreibe einen Kommentar.