Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Polizeirevier Geestemünde Mehr-Pfeil

3. bis 5. April 2017: Zusatzqualifizierung Rechtsextremismus, Rassismus und Familie

4-modulige Zusatzqualifizierung zur Beratung von Angehörigen rechtsextremer Jugendlicher und zum Umgang mit rechtsextremen Familien und ihren Kindern.

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Bitte wähle aus einem der vielen Themen, von A wie Abzocken bis V wie Verbraucherschutz.

Alle Themen im Überblick Mehr-Pfeil

Freiwilligendienst & Ehrenamt

Es gibt viele Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Das FÖJ ist eine ehrenamtliche Tätigkeit für den Natur- und Umweltschutz. Das kann die Mitarbeit an Projekten in diesem Bereich bedeuten, z.B. in der Öffentlichkeitsarbeit, oder eine praktische Tätigkeit im ökologisch orientierten
Land- und Gartenbau, sowie sogar in der Meeresforschung.

Die Tätigkeit in den ökologisch-orientierten Einrichtungen fördert das Umweltbewusstsein der Jugendlichen. Außerdem lernen sie neue Arbeitsfelder kennen.

Gesetzlich ist beim FÖJ geregelt:

Pädagogische Begleitung in Form von Einführungs-, Zwischen- und Abschlußseminaren.


FÖJlerInnen bekommen während der 12 Monate, je nach Bundesland, ein Entgeld von zur Zeit 154 bis 350 Euro gezahlt, das sich aus Taschengeld, Geld für Arbeitsbekleidung sowie aus einer Pauschale für Unterkunft und Verpflegung zusammensetzt. Da das FÖJ als Bildungsmaßnahme anerkannt ist wird zusätzlich Kindergeld (in Höhe von 154 Euro für das erste Kind) gezahlt. (Für weitere Kinder gelten andere Sätze). 

 


Du bist während des FÖJ wie in einem regulären Arbeitsverhältnis angestellt, so dass die Beiträge für Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung vom Träger bezahlt werden.

Das Freiwillige Ökologische Jahr dauert, wie der Name schon sagt, ein Jahr. Es beginnt am 1. September eines Jahres und endet am 31. August des folgenden Jahres.

Die TeilnehmerInnen am FÖJ arbeiten in den vom Träger anerkannten Einsatzstellen. Im Land Bremen gibt es derzeit 27 Einsatzstellen bei Institutionen und Organisationen, die mit verschiedensten Tätigkeitsschwerpunkten im Umwelt- und Naturschutz tätig sin


Mit der Planung und Organisation des FÖJ hat der zuständige Senator für Bau, Umwelt und Verkehr die econtur gGmbH, Jakobistraße 20 in 28195 Bremen beauftragt. Tel.: 0421 669709-54
e-mail: foej@econtur.de

  Tags: freiwilligendienst bereich umweltschutz öffentlichkeitsarbeit mitarbeit föj tätigkeit ehrenamtliche

Weiterführende Informationen

Organisationen, Initiativen und Projekte