Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Haus der Familie Obervieland Mehr-Pfeil

CyberMobbing

8. Juni 2017, 9 bis 17 Uhr: „Den Stein wieder ins Rollen bringen“

2 Modul „Systemische und lösungsorientierte Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen.“

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Onkokids

Informations- und Kommunikationseiten für krebskranke Kinder und Jugendliche, ihre Geschwister und Familien.
Informationen über Krebs, Kontakte zu anderen Kindern und Eltern.

Ein Internet-Projekt für krebskranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien

Die Kontaktmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen sind durch ihre Krebserkrankung stark eingeschränkt. Die Beziehungen mit der Familie und den Freunden leiden darunter und können auch nach Ende der Therapie zu vielfältigen Schwierigkeiten und Integrationsproblemen führen.

Mit Hilfe des Internet soll Onko-Kids-online Kindern und Jugendlichen und ihren Familien eine bisher in Deutschland noch nicht existierende Form der Kommunikation ermöglicht werden.

Bereits während der Akuttherapie in der Klink erfahren die Kinder und Jugendlichen, dass sie mit ihrer Erkrankung nicht alleine stehen und andere Kinder und Jugendliche irgendwo in Deutschland zur gleichen Zeit Ähnliches durchmachen müssen.

Unsere Idee:
Bereits während Erkrankung und Klinikaufenthalt werden die Kontakte der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu Familie, Gleichaltrigen und Schule aufrechterhalten.

Information und Informationsfluss zwischen allen Beteiligten wird in beiden Richtungen gefördert, um Erfahrungen und Kenntnisse über die Erkrankung und die damit verbundenen Probleme zu vermitteln.

Im Sinne der Selbsthilfe werden zusätzliche Kontakte mit gleichbetroffenen in anderen Kliniken ermöglicht werden.


Veröffentlicht in:   Tags: eltern medienpädagogik gesundheit geschwister

Weiterführende Informationen