Navigation

 

Fernsehen oder doch via Internet - wo schaut ihr am häufigsten Filme und Serien?

Teilnehmen Mehr-Pfeil

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Krümelmonster Mehr-Pfeil

23. Februar, 14 Uhr bis 25. Februar 2015, 13 Uhr: Cyberwork 2015

Auf der 3. Fachtagung zum Umgang mit Social Media in der Jugendarbeit werden aktuelle medienpädagogische Themen aufgegriffen. Geplant sind 3...

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Freiwillige HelferInnen auf der Discomeile am Rembertiring

Das Projekt "Pro Meile" des Vereins zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit (VAJA) e.V. soll ab September für ein größeres Sicherheitsgefühl unter den Besuchern der Discos rund um den Rembertiring sorgen.

Seit im Winter die Polizeipräsenz auf der Meile erhöht wurde, ist das Ausgehen dort sicherer geworden – eine feste Anlaufstelle mit verständnisvollen Gesprächspartnern fehlte aber bisher noch. Viele Jugendliche haben nach wie vor Angst, beim Discobesuch in Konflikte hineinzugeraten, und genau an diesem Punkt setzt das Hilfsangebot von „Pro Meile“ an. Das Team, dem professionelle Streetworker genauso angehören wie ehrenamtlich Tätige, will bei Problemen helfen (zum Beispiel Streit schlichten) und Jugendliche in schwierigen Situationen beraten und begleiten. Zusätzlich zum fest auf der Discomeile stationierten Bus, der wahrscheinlich in der Nähe vom „La Viva“ stehen wird, gibt es ein mobiles Team - erkennbar an speziellen Westen mit Logo-Audruck – das jeden Freitag und Samstag Abend von 22 bis 3 Uhr zwischen den verschiedenen Discos präsent und damit jederzeit ansprechbar sein wird.
Polizeiaufgaben werden von den „Pro Meile“-Mitarbeitern nicht übernommen.
Das Projekt läuft zunächst bis Mitte Dezember. Wer mehr wissen oder sogar selbst in einem der Teams mitarbeiten möchte (Voraussetzungen sind ein Mindestalter von 24 Jahren und vor allem Interesse am Umgang mit Jugendlichen), kann sich unter der Nummer 0421/76266 melden oder die VAJA-Website besuchen.


Veröffentlicht in:   Tags: jugendarbeit projekt freiwillige förderung september disco meile sorgen vaja

Weiterführende Informationen