Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Jugendzentrum Findorff Mehr-Pfeil

Spurensuche Bremen

18. September 2014, 9 bis 18 Uhr: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Einführung in die Methode des VHT

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Was haben Mädchen mit Gewalt zu tun?

Welche Arten von Gewalt gibt es?
Schlagen Mädchen immer zu oder sind sie die Opfer?
Wie kann man sich dagegen wehren?

Wir haben erfahren, dass es verschiedene Arten von Gewalt gibt. Einmal die Kulturelle Gewalt, die Personelle Gewalt und die Strukturelle Gewalt. Trotz der verschiedenen Gewaltarten schadet sie immer mindestens einem Menschen, einem Tier oder einem Gegenstand. Hierzu gehört auch die Eigengewalt (Autoaggressivität z.B. Ritzen). Heutzutage wird sich öfters gefragt, schlagen Mädchen immer zu? Aber das stimmt nicht. Häufig sind sie die Opfer der Gewalt. Sollte man in eine Situation gekommen sein, aus der man sich mit klaren Ansagen und Selbstbewusstsein nicht mehr alleine befreien kann, so sollte man dringend versuchen sich Hilfe von außen zu suchen. Sieht man keine Chance, im Familien - oder Freundeskreis Hilfe zu finden, so kann man sich auch an die Beratungsstelle des Mädchenhauses wenden.

Rembertistraße 32, 28203 Bremen, Telefon (0421) 33 65 030, www.maedchenhaus-bremen.de

MädchenNotruf (0421) 34 11 20 - Tag und Nacht


Veröffentlicht in:   Tags: mädchen gewalt findorff opfer