Navigation

 

Leider keine Umfrage derzeit!

Ins Ausland gehen - Beratung für Jugendliche

Katalog

Für Kinder und Jugendliche in Bremen, Bremerhaven und umzu Mehr-Pfeil

CyberMobbing
Logo-ServiceBureau

Grünenstraße 7
28199 Bremen
serviceb@jugendinfo.de

Gaby Benckert
(0421) 33 00 89 - 11

Markus Gerstmann
(0421) 33 00 89 - 15

Sabine Heimann
(0421) 33 00 89 - 19

Lena Lorenz
(0421) 33 00 89 - 10

Julia Rehbein
(0421) 33 00 89 - 10

Eike Theermann
(0421) 33 00 89 - 17


Powered and hosted by netactive®


Das ServiceBureau ist eine Einrichtung der Jugendbildungsstätte LidiceHaus gGmbH

 
 

jugendinfo: Alle Themen

powered by

Zu Google hinzufügen

jugendinfo.de ist der Jugendserver für das Land Bremen und wird betrieben vom ServiceBureau Jugendinformation. Mehr Mehr-Pfeil

Jugendinformations-dienste in Deutschland haben die Aufgabe, junge Menschen bei ihrem Bedürfnis nach Information und bei ihren Fragen zu unterstützen. Das Angebot ist unabhängig und kostenlos. Finanziert und damit ermöglicht wird das Angebot von der Obersten Landesjugendbehörde Bremen.
x

Freiwilligendienste Bremen

Praktika in sozialen Einrichtungen

Jugendfreizeitheim Buntentor Mehr-Pfeil

19. Mai, 16 Uhr bis 21. Mai 2017, 12 Uhr: Rassismus, Kolonialismus, Flucht(arbeit) – und ich

Fluchtarbeit ohne Rassismus- und Kolonialismusreproduktion: eine Sisyphusaufgabe? Eine 3-modulige Fortbildung für Fachkräfte, Ehren- und...

Mehr Mehr-Pfeil

Termin Planung Jugendhilfeausschuss Bremen (Stadt & Land) Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Ohne Beschreibung

Bremen: SchülerInnen kämpfen für bessere Bildung

Heute (Mittwoch 5.10.2011) wird die ?Aktion Große Pause? an den Schulen: Gymnasium an der Hamburger Str., Altes Gymnasium, Gesamtschule Bremen-Mitte dem Kippenberg Gymnasium und an Oberschule Findorff stattfinden. ?Aktion Große Pause? bedeutet, dass sich möglichst viele Schüler_innen in der 2. Großen Pause treffen und die nächst gelegene ?Große oder stark befahrende?, Kreuzung blockieren! Aktuelle Infos zu den aktionen und Forderungen findet ihr in LInks.

Neben Gesprächen mit der Behörde und Schulbesetzung arbeiten die SchülerInnen an gemeinsamen Forderungen für bessere Bildung:

Das Kollektiv ‚Fort Bildung‘ ist der freie und offene Zusammenschluss aller Interessierten Shüler_innen und Unterstützer_innen, die für die Verbesserung der Bedingungen unter denen Bildung stattfindet kämpfen - und sich an der politischen Gestaltung dieser Umstände im Sinne einer direktdemokratischen Einbeziehung beteiligen wollen.
Als Kollektiv versuchen sie  einerseits, Proteste zu organisieren, die der großen Empörung über die Politik und Ignoranz der Verantwortlichen ein Ventil zu geben, das diese Wut in einen konstruktiven Prozess umleitet. Andererseits haben sie  den Anspruch, selbst Vorbild zu sein und ihre Ideale konsequent zu leben und so zu zeigen, dass ein anderes Lernen, eine andere (hierarchiefreie) Kommunikation und eine echte Demokratie - also letztlich ein anderes Leben und Miteinander möglich ist. Neben der Durchsetzung der  Forderungen ist es ihr wesentliches Ziel, einen Raum für diesen Bildungsprozess zu bieten und aktiv dazu beizutragen.

 

 

 

Geschrieben am 05.10.2011 um 10:17.
Zuletzt bearbeitet am 05.10.2011 um 12:39.

Veröffentlicht in:   Tags: schule schüler bremen fort bildung

Weiterführende Informationen


Kommentieren

Du mußt angemeldet sein, um Beiträge zu schreiben. Bitte melde dich an:


Zum Login