Bremer Jugendpreis

A7ed6ef2d52e27fbaf2208353aab616759d030bb

Beim Bremer Jugendpreis »Dem Hass keine Chance« lassen Kinder und Jugendliche aus Bremen und Bremerhaven jedes Jahr ihrer Phantasie freien Lauf und setzen ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz.

Die Landeszentrale für politische Bildung Bremen organisiert den Wettbewerb und ruft für 2022 folgendes Motto aus: »JETZT ERST RECHT! Zusammen gegen Rassismus!«

Seit Anfang 2020 rückt die Corona-Pandemie viele Themen in den Hintergrund. Dabei haben uns die Anschläge in Halle und Hanau, die Morde an Walter Lübcke oder George Floyd deutlich vor Augen geführt, wie gefährlich und allgegenwärtig Rassismus und Antisemitismus ist.

Das Problem ist seit dem letzten Jahr noch größer geworden: Die Corona-Krise dient vielen Rechtspopulisten und Demokratiefeinden als Nährboden für Verschwörungserzählungen, mit denen Rassismus und Antisemitismus gefördert wird. Das Virus legt also gesellschaftliche Probleme nicht nur gnadenlos offen -  es verstärkt sie sogar. Diskriminierungen und Ausgrenzungen wurden in unserer Gesellschaft noch sichtbarer.

Daher ist es besonders jetzt wichtig, Zeichen zu setzen gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Ihr alle seid aufgerufen, euch zu beteiligen und mit einem Wettbewerbsbeitrag ein kreatives Zeichen gegen Antisemitismus und Rassismus und für ein vielfältiges, gewaltfreies und respektvolles Miteinander zu setzen!

Mischt Euch ein, bekennt Farbe, und macht Euch für eine vielfältige und respektvolle Gesellschaft und die Gleichwertigkeit aller Menschen stark! Macht mit beim Bremer Jugendpreis 2022! JETZT ERST RECHT!

Einsendeschlussist der 31. März 2022

Sendet bis dahin eure Beiträge zum Thema »JETZT ERST RECHT! Zusammen gegen Rassismus!« an die Landeszentrale für politische Bildung | Birkenstraße 20/21 | 28195 Bremen | (Mail)

Was ihr bei eurer Bewerbung beachten müsst, erfahrt ihr auf der Webseite der Landeszentrale.

Die Gewinne

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: bis zu 1500 Euro werden für einzelne Projekte vergeben. Wer gewinnt, entscheidet eine Jury. Alle Preisträgerinnen und Preisträger werden zu einem feierlichen Empfang in die Obere Rathaushalle eingeladen.


Der Bremer Jugendpreis

Der von der Landeszentrale für politische Bildung Bremen veranstaltete Wettbewerb »Dem Hass keine Chance« um den Jugendpreis des Bremer Senates wird seit 1989 alljährlich veranstaltet. Der inhaltlich sehr freie Rahmen reicht von der Auseinandersetzung mit historischen Themen wie dem Nationalsozialismus über aktuelle oder anhaltende Probleme wie Gewalt oder Fremdenfeindlichkeit bis hin zu Vorstellungen über Zukunftswünsche der Menschen. Ziel des Wettbewerbes ist es, junge Menschen zu ermuntern, kreative Ideen gegen Hass und Gewalt zu entwickeln und Zivilcourage zu zeigen.